Toggle navigation

  2015  

perfekt defekt

Die erste Produktion «made in Altstetten»
Anfang Januar 2015 kam in Zürich Altstetten die Produktion «perfekt defekt» mit einem ersten Treffen des gesamten Teams ins Rollen – und wie! Es war eine wahre Freude, für all die Proben, Sitzungen, Bühnenbildbauten, für Kostümschneiderei und Unterhaltsarbeiten Raum zu haben im eigenen Winterquartier. Ein lang ersehnter Traum ging in Erfüllung! Nicht nur diese ideale Ausgangslage, sondern auch ein hochmotiviertes Team trug dazu bei, dass wir am 20. Juni bei der Roten Fabrik in Zürich ein erfolgreiches Premierenwochenende mit Zuschauerrekord und toller Presseresonanz feiern durften.

Eine kleine Auswahl von Pressestimmen:

«Das ist frech, witzig und artistisch gekonnt. Das ist Zirkus auf hohem Niveau – und doch nicht Zirkus. Schwer zu beschreiben ist das, weil es sich als ungewohnte Zuschau-Erfahrung der Festlegung auf ein Genre entzieht. Das Eindrücklichste an diesem Programm ist seine Geschmeidigkeit, wie einfach und leicht Eines ins Andere übergeht. Situationskomik mündet in Slapstick, aus den Bewegungen der Figuren entstehen Stimmungen, die Choreographie legt den Boden für die Musik, und gerade wenn das Publikum kurz verschnaufen will, geht irgendwo eine andere Geschichte los.»
SRF2 Kultur, Kaa Linder

«Alles, was vermeintlich schiefgeht, ist in Wahrheit hart erarbeitete und brillant ausgeführte Artistik.»
Solothurner Zeitung, Helmuth Zipperlen

«Avec une maîtrise corporelle et théâtrale évidente, ils enchaînent les scènes tragicomiques ou franchement loufoques. Ils se mettent en danger sans perdre ni leur bonne humeur ni leur dynamisme. On rit beaucoup et on applaudit ces équilibristes qui sont aussi musiciens, comédiens et un peu magiciens.»
Le Journal du Jura, Janine Houmard

Die Show
Es läuft wie geschmiert. Schule, Heirat, Karriere. Unsere Gesellschaft liebt den reibungslosen Ablauf. Dafür ging man früher in den Zirkus: Die Artistin fängt ihren Partner, die Jonglierbälle finden ihr Ziel, der Löwe ist gezähmt. Eine saubere Kettenreaktion. Mitmachen heisst Funktionieren.

An den Rändern dieser perfekten Ordnung lauert das Chaos. Was, wenn die Maschine stockt? Zirkus Chnopf macht sich auf die Suche nach dem Zwischenfall, dem Moment, der einfach nicht klappen will. Und widmet sich liebevoll den Verrückten und Gestörten, jenen Figuren, die nie so funktionieren, wie wir es erwarten.

Ob das klappt? Wie am Schnürchen!

Auf seiner 25. Tournee präsentiert Zirkus Chnopf eine irrwitzige Show in einem mehrstöckigen Bühnenbild, eine Reaktionskette voller überraschender Einfälle, hochstehender Artistik und absurder Komik. Auf der Bühne stehen vier talentierte Jugendliche und sechs Profis: Artisten, Musiker, Schauspieler. Ein einzigartiges Freilichtspektakel für Gross und Klein.

Die Tournee
Bereits nach zwei, drei Wochen hatte sich der Tourneealltag gut eingespielt. Das Publikum war begeistert von der Show und das Wetter zeigte sich durchs Band von seiner besten Seite. Die Vorstellungen wurden sehr gut besucht und die Hüte grosszügig gefüllt, beides rekordverdächtig. Besonders die Freitage mit den Konzerten nach der Vorstellung entpuppten sich als wunderbare, sommerliche Kulturabende. An den Fahrtagen waren wir sprichwörtlich «gut unterwegs». Mit nur einer einzigen Fahrzeugpanne kamen wir durch die Tournee. Einige Verletzungen während Proben und Shows zeigten jedoch auch, wie hoch die körperliche Belastung bei diesem Projekt ist.

...und sonst
Mit dem von Luzia Schneebeli geführten fahrenden Restaurant «Kulifahrium» hatten wir ein exklusives Angebot für hungrige Feinschmecker dabei.

Exakt auf den ersten Umzug in die Rote Fabrik war unser neuer WC-/Duschwagen einsatzbereit. Finanziert wurde diese Investition komplett durch Crowdfunding

Das Winterquartier auf dem Kochareal wurde während unserer Abwesenheit in den Sommermonaten durch verschiedene Aktivitäten belebt. Neben den Proben von verschiedenen Zirkus- und Theatergruppen, einer Animationswoche mit dem Circolino Pipistrello und einzelnen Aufführungen und Konzerten wurde die Produktion «Circus Jupiter» der Theatercompany Triad von der Kreation bis zu den Vorstellungen auf unserem Gelände und in der Probehalle durchgeführt.

Showteam
Katharina Dröscher, Jeanine Ebnöther Trott, Davide Romeo, Matthias Schoch, Konrad Utzinger, Andreas Zuckerman

«U21»
Alice Jörg, Alda Otter, Lia Schädler, Luzia Scheidegger

Backstageteam
Mei-Siang Chou, Andrea Kuratli, Anna Lips, Luzia Schneebeli, Cyril Lüthi, Michael Schoch, Nino Stauffer

Kinder Louanne, Balz, Jonan, Maurin
Gesamtleitung Konrad Utzinger
Künstlerische Leitung Matthias Schoch
Produktionsleitung Regula Maurer
Fundraising Nina Müller, Sandra Fischer
Regie Laura Vogel, Max Merker
Bühnenbild und Kostüme Maude Vuilleumier
Bühnenbildbau Marco Kleiner, Louis Dumont
Grafik Lars Klingenberg
Fotos Andrin Winteler
Vorstand «Verein Zirkus Chnopf»
Markus Lerch (Präsident), Lars Klingenberg, Andreas Muntwyler, Franziska Gamper, Matthias Schoch
Rechnungsrevision Roland Scheibler, Urs Fischer