Toggle navigation


Zirkus Chnopf Gruppenfoto

Ensemble


Julio Adrián Yanes Melendrez

Artist * 1996, COL

Julio Adrián Yanes Melendrez ist ein kolumbianischer multidisziplinärer Künstler. Seine Neugier auf die Welt hat ihn schon immer dazu gebracht, sich mit verschiedenen künstlerischen Bereichen und Ausdrucksformen auseinanderzusetzen. Er wechselte 2013 von der Theaterschule in Barranquilla zur Circus BA School in Cali, wo er 2015 seinen Abschluss in Handstand und Luftringen machte. Die Hauptfrage, die seine künstlerische Praxis antreibt, ist: Wie kann die Technik der Bedeutung dienen, und wie kann die Virtuosität ein Medium zur Kommunikation sein? Auf der Suche nach Antworten und Werkzeugen kommt er 2021 in das MA-Programm in Physical Theatre Academia Dimitri und beginnt die Forschung, mit der er seine MA-Thesis schreibt. "Poesie und Bewegung": eine Forschung, die derzeit seine Arbeit leitet. Er kombiniert Körper, Stimme und Poesie so, dass sie eins werden.
Tanzen ist seine große Leidenschaft, daher hat er sich schon immer mit Tanzpraktiken beschäftigt, insbesondere mit dem kolumbianischen Volkstanz, dem zeitgenössischen Tanz und dem klassischen Tanz.

Lola Luna Steinwart

Junge Artistin * 2003, ITA / DE

Lola war schon als Kind sehr bewegungsfreudig und kreativ, lernte Klavier spielen, besuchte Tanz und Theaterkurse, wollte aber am liebsten Zirkus machen. Um diesen Wunsch nachzugehen, beschloss sie mit 16 von zuhause weg zu ziehen, was zu dem Zeitpunkt in einer Kommune in Mittel Italien war, um nach Deutschland zu gehen und dort bei der circartive school ihre Ausbildung als Circus Trainerin zu machen. Danach frequentiert sie in Berlin ein Jahr lang die Vorausbildung für Bühnentanz und arbeite als Trainerin beim Circus Cabuwazi. Anschließend besuchte sie ein Jahr lang die Accademia Kataklò in Milano, wo sie sich Artistik und Tanz miteinander verwoben.

Carina Klingsell

Artistin Kreationsphase * 1996, SWE

Carina begann mit dem Zirkus, als sie sieben Jahre alt war, in den Hallen von Cirkus Cirkör in Stockholm, wo sie später auch an der vorbereitenden Zirkusschule teilnahm. 2019 machte sie ihren Bachelor of Circus Arts bei Codarts in Rotterdam. Seitdem hat sie mit verschiedenen Tanz-, Theater- und Zirkuskompanien vor allem in den Niederlanden gearbeitet und ihr eigenes Kollektiv Trenina gegründet.
Verletzungsbedingt musste sie leider die Saison abbrechen.

Marc Bosch Mola

Artist * 1992, ESP / CAT

Schon in jungen Jahren fand Marc Frieden in der Musik und im Theater - ein befreiender Raum, in dem Vorurteile verschwanden. Nach seinem Studium der Biologie und Neurowissenschaften an der Universität von Barcelona vertiefte er sich in die Zirkuskunst an der Zirkusschule Rogelio Rivel (Barcelona) und spezialisierte sich auf statisches Trapez und Akrobatik an Objekten. Marc ist aktiv an verschiedenen zeitgenössischen Zirkusprojekten beteiligt und engagiert sich seit kurzem bei Projecte K, einem Kollektiv von Straßenkünstlern, das sich auf ortsspezifische Performances konzentriert. Ihr Ziel ist es, Geschichten aus dem öffentlichen Raum umzuschreiben und zurückzufordern, indem sie neue Erzählungen und Perspektiven einbringen. Derzeit arbeitet er mit Leidenschaft an einem neuen Langzeitstück mit dem Titel Escorça, in dem er das Wesen des Menschen und die Schichten, die wir um ihn herum (um)gebaut haben, in der Sprache der Zirkuskunst erforscht.

Marine Künzli

Junge Artistin * 2003, CH

Als Kind entdeckte sie bei Aufführungen im Zirkuszelt die magische Welt des Zirkus. Daraufhin lernte sie im Zirkus Toameme das Einradfahren. Sie nahm mehrmals am Projekt der großen Tournee der Zirkusschule Toameme teil. Die Reisen, die Auftritte, das Leben in den Wohnwagen und die Gruppendynamik haben ihre Leidenschaft für den Zirkus verstärkt. Später lernte sie Jonglieren, Akrobatik und Schlappseil. Sie mag es zu experimentieren, neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Im Jahr 2023 schloss sie ihre Matura in Freiburg ab und blickt nun mit viel Vorfreude auf das Tourneeleben mit dem Zirkus Chnopf.

Jano Schorno

Jugendlicher Artist * 2008, CH

Seit Klein stand bei Jano das Tun im Zentrum: Es wurde verbastelt und bemalt, was in Greifnähe stand, geschminkt, verkleidet, getanzt, bald auch musiziert. Fast immer draussen in Bewegung und in der Freizeit im Kinderzirkus Tortellini, wo erste Zirkusluft geschnuppert werden konnte. Seit Klein begeistert von Kleinkunst und zeitgenössischem Zirkus, verfolgte er seit langem bewundernd den Zirkus Chnopf. Vor fast drei Jahren dann die zufällige Begegnung mit dem verstaubten Diabolo seines Bruders. Einige Fensterscheiben klirrten, Böden zitterten und die Diabolos flogen verschiedensten Menschen um die Köpfe. Der Berufswunsch Artist entstand. Fast immer mit Diabolo und Stöcken bewaffnet und mit den Gedanken beim Zirkus besucht Jano seit zwei Jahren die Kantonsschule Luzern. Lieber wäre er jedoch im Zirkus, am Diabolospielen, Singen oder Tanzen. Die Freude ist gross, dass er dieses Jahr zum zweiten Mal mit dem Zirkus Chnopf auf Tournee gehen darf.

Yeliz Sieger

Jugendliche Artistin * 2009, CH

Yeliz’ Zirkusleben begann bereits mit sechs Jahren, als sie den Zirkus Chnopf ein erstes Mal als Zirkuskind auf eine Tournee begleitete. Seither ist der Zirkus Chnopf ein zweites Zuhause für sie. Voller Bewunderung fieberte sie jede einzelne Show besonders mit den Luftakrobat:innen mit. Und schon seit damals war für sie klar, dass sie eines Tages als Artistin auf die Chnopfbühne möchte. Im Artistiktraining Aurelia schwang sie sich schliesslich von Tuch zu Strapaten um nun gerüstet zu sein, ihre Pläne wahr werden zu lassen. Um vor lauter Luft nicht ganz den Boden unter den Füssen zu verlieren, klammert sie sich ab und zu an ihren Kontrabass.

Timea Rickenbacher

Junge Artistin * 2004, CH

Timea purzelte mit 10 Jahren in den Kinder- & Jugendzirkus Pitypalatty und verliebte sich auf einen Schlag in diese Welt. Seither bruncht sie auf Zirkuszelten, holt sich am Vertikalseil blaue Flecken, organisiert Zirkusfestivals mit und hat ihre Freude an Impro- und Bouncesessions entdeckt. Wenn sie gerade nicht zwischen Zirkusprojekten herumhüpft, verbringt sie viel von ihrer Zeit mit bildender Kunst, Kaffeephilosophieren, Küchenparties und Karaoke.
Ob sie Genderstudies & Kunstgeschichte studieren will oder vielleicht dann doch lieber an eine Bewegungs-/Performanceschule, findet sie vielleicht zwischen den Chnopfwagen heraus. Auf jeden Fall freut sie sich auf das, was kommt!

Sandro Zehnder

Artist * 1995, CH

Seine Kindheit verbrachte Sandro grösstenteils damit, drehende Keulen und Diabolos aus der Luft zu fischen und wirbelte sich später noch lieber selbst durch die Luft. Nach der Matura entschied er sich erst für ein Studium in Geografie und Umweltwissenschaften an der Universität Zürich, zweigte dann aber auf einen künstlerisch-pädagogischen Weg ab. So vertiefte er seine Liebe zur Musik an der Hochschule der Künste Bern und studierte Musik- und Bewegung. Vom Lollypop über den Tortellini, Pitypalatty bis zum Pipistrello hat er sich schon durch eine Vielzahl zirkuspädagogischer Projekte bewegt und möchte nun wieder selbst auf die Bühne. Denn Zirkus ist der Ort, wo sich seine Leidenschaften vereinen und die Ästhetik der Kunst auf Verspieltheit trifft. Hier blüht Sandro auf und freut sich nach 2018 eine weitere Saison mit dem Zirkus Chnopf auf Tour zu gehen.

Micaela Castrillo Vargas

Artistin * 1999, CHL / ESP

Micaela wurde in Bolivien geboren und ist inmitten verschiedener Kulturen in Chile aufgewachsen, mit Verbindungen zu Argentinien und Spanien und verkörpert eine einzigartige Mischung von Identitäten. Ihre jährlichen Flüge, um ihre Familie zu besuchen, weckten schon in jungen Jahren ihre Liebe zu Entdeckungen. Mit 16 Jahren begann sie als Hobby mit dem Zirkus, mit 18 Jahren blühte ihre Leidenschaft auf und 2018 zog sie nach Buenos Aires, Argentinien. Ein Jahr später absolvierte sie Fontys Circus and Performance Art in den Niederlanden, wo sie 2023 ihren Abschluss machte und sich auf Luftseil spezialisierte. Während sie sich zu verschiedenen Disziplinen hingezogen fühlt, entdeckte sie kürzlich ihre Faszination für physisches Theater, Humor und Clownerie.
Zusammen mit einem mexikanischen Freund gründete sie die Gruppe Insurgentes, die sich mit der lateinamerikanischen Kultur auseinandersetzt und trotz der Entfernung Identität und Zugehörigkeit erforscht. Gleichzeitig ist sie Mitglied des in Berlin ansässigen multidisziplinären Kollektivs Melancolía. Micaela hat Freude am gemeinsamen Schaffen und freut sich darauf, Teil des Zirkus Chnopf zu sein und mit anderen Künstlern auf Tournee zu gehen.

Louan Duwan

Jugendlicher Artist * 2009, CH

Louan war schon als kleines Kind ein Wirbelwind und ständig in Bewegung. Er experimentierte mit verschiedenen Bewegungsarten und liebte es Zeit in der Natur zu verbringen. Seine grösste Begeisterung fand er im Breakdance und Karate sowie im Freestyle mit Trampolin. Er liebte es Zirkus zu spielen und sie auch zu besuchen und er versuchte zu Hause nachzuspielen was er auf der Bühne gesehen hat. Er hat das Wohnzimmer regelmässig in eine kleine Zirkusbühne verwandelt. Später folgten Kurse in Zirkusschulen sowie in der Dimitrischule. Seine Freude an Bewegung und Abenteuer haben ihn im Karate auch an grosse Turniere im Ausland geführt, die auch seinen Körper und seine Reiselust geformt haben. Als Breackdancer hat er bereits Bühnenerfahrung im Gepäck und er liebt die Musik und das Tanzen. Louan besucht die Lernstattschule in Solothurn. Sein Herz schlägt für die Kunst der Bewegung und den Ausdruck und er träumt davon Artist zu werden. Wie gross die Freude, dass er dieses Jahr mit dem Zirkus Chnopf auf Tournee gehen darf.

Sanahé Deruelle

Artistin 6.5 - 30.6 * 1994, FR

Sanahé wächst zwischen Land und Stadt, Pferden und Fitnessstudio, Musik- und Theaterunterricht und Projekten zur Volksbildung auf. Sie absolviert einen Bachelor in Biologie und anschließend einen Master in landwirtschaftlicher Entwicklung in tropischen Ländern. Während sie ihr Studium abschließt, kreuzt sich ihr Weg mit dem Zirkus: in der Balthazar-Schule, wo sie sich später ausbilden lässt und dann in Guyana bei Latitude cirque. Es kommt nicht mehr in Frage, mit der Bewegung aufzuhören. Sanahé beschliesst, den Zirkus weiterzuführen, überall mit, auf und zusammen zu klettern. Seit 2020 arbeitet sie mit der Cie ADM und der Cie du Pentrocipe in den Bereichen chinesischer Mast, Hebefiguren und Akrobatik. Sie geht auf Wandertournee zu Pferd oder im Lastwagen, in der Stadt oder auf dem Land, integriert soziale Zirkusprojekte in den Stadtvierteln und in den Dörfern.

Swantje Kawecki

Artistin 3.7 - 7.9 * 1996, DE

Swantje Kawecki ist eine Künstlerin des zeitgenössischen Zirkus, Tänzerin und Wissenschaftlerin, die sich für die Schnittstelle von Theorie und Praxis interessiert. Sie schloss ihr Studium Circus and Performance Art in Tilburg 2021 ab und lebt derzeit in Köln, wo sie ihren Master in Tanzwissenschaft absolviert. Swantje tritt mit unterschiedlichen Konzepten und Stilen auf, darunter ortsspezifische Arbeiten, Techno-Rave-Performances, Theater-Zirkus-Stücke und Weihnachtsshows. Das Masterstudium hat Swantje unter anderem dazu inspiriert, ihrem journalistischen Schreibinteresse zu folgen und eröffnete ihr die Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin TanzNetz. Darüber hinaus forscht sie über die Verwendung von Tanzterminologie in hybriden Performances
von zeitgenössischem Zirkus und Tanz und deren Einfluss im kulturellen Feld. Grenzen des Zirkus durch die Praktiken des zeitgenössischen Tanz und die darin liegenden Diskurse neu zu Denken, führte Swantje immer weiter in die tänzerische Szene. Sprache ausgedrückt mittels Bewegung auf der Bühne, als Schriftform in journalistischen Kontexten, als Instrument sich mit anderen Menschen zu verbinden, zu teilen und einander in Bewegung zu bringen, formt ihr künstlerisches Schaffen.

Regie


Johanna Sofia Heusser

Choreographie und Regie * 1994

Johanna ist Choreografin und Tänzerin aus Basel. Sie studierte an der HF Zürich Bühnentanz und schloss den Master Expanded Theater an der HKB ab. Seit 2016 produziert sie eigene Arbeiten am ROXY Birsfelden und tourt damit in der Schweiz, Europa und Indien. Ihre Stücke bewegen sich an der Schnittstelle von Theater und Tanz. Ab 2024 bis 2027 wird Johanna eine Dreijahresförderung vom Kanton Basel erhalten, um ihre Arbeiten zu produzieren. Johanna führt zum ersten Mal Regie für den Zirkus Chnopf für «Le cours des choses».
www.johannaheusser.ch

Ernestyna Orlowska

Kostüme * 1987

Ernestyna geboren in Polen, lebt und arbeitet in Bern. 2013 schloss sie an der Hochschule der Künste Bern den Bachelor in Fine Arts ab. Darauf folgte ein Master Studium in Expanded Theater, ebenfalls an der HKB. Ihre Arbeiten finden auf der Schnittstelle von bildender Kunst, Theater, Performance und Tanz statt. Neben ihren Solo-Projekten arbeitet sie in verschiedenen Kollaborationen. Seit 2020 ist sie auch als freischaffende Kostümbildnerin tätig. 2023 hat sie das Äschlimann Corti Förderstipendium gewonnen und wurde für den Swiss Art Award nominiert. Sie gibt Workshops und Talks in unterschiedlichen (Hoch-)Schul- und Kunstkontexten im Bereich Performance und Kostümdesign.

Marco Weber

Bühnenbild * 1985

Gelockt vom Erschaffen und der Arbeit in der Höhe, absolvierte Marco 2004 die Lehre als Zimmermann bei Schlatter Holzbau in Oberglatt. Es folgten 14 weitere Jahre in der hölzernen Baubranche, zehn davon als Selbtändigerwerbender mit eigenem Betrieb. Inspiriert von Werkstoff Holz, dessen Ernte und der Arbeit im Wald, besuchte er 2011-2013 die Kurse Holzhauerei für Fortgeschrittene und Spezialholzerei mit Sonderrisiken. Parallel absolviere er die Ausbildung zu Höhenarbeiter/Industriekletterer Level1 beim SHRV und Level 2 bei FISAT. Verschiedene Arbeits- und ehrenamtliche Einsätze ausserhalb des Berufsfeldes bereicherten sein Leben. Nach einer 6-monatigen Segelreise 2019 in der Nordsee und im Atlantik, konnte sich Marco der Anziehung von Segelbooten und deren technischen Vielfalt nicht widersetzen und arbeitet seitdem als Bootsbauer bei Stucki Bootbau in Cudrefin am Neuenburgersee.

Roman Oskar Naef

Musikalische Co-Leitung * 1987

Wohnhaft in Luzern, ist Improvisator, Musiker, Schlagzeuger und Performer. Er arbeitet disziplinübergreifend in den Bereichen Musik, Theater, Zirkus, Performance und Pädagogik. Ursprünglich einmal Banker gelernt, bezeichnet Naef seine erste, für ihn relevante, Ausbildung die zwei Jahre im Kinderzirkus Circolino Pipistrello (2013-2014). Danach studierte er Musik und Bewegung (2016-2019) und Improvisation/Jazz Schlagzeug (2019-2020) an der "Hochschule Luzern". Als Performer und Musiker entwickelte er einige zirzensische Strassenstücke unter anderem Sofort Savoir Vivre mit der Compagnie Trottvoir (2015), oder Die Duoten (2015 und 2016) und Die Trioten (2017) mit dem Jongleur Nicolas Rietmann. Als Musikregisseur erarbeitete Naef die Produktionen C’est Nous mit dem Circolino Pipistrello (2016), sowie die Kindertheater Tapetewächsu (2015) und Immer eis meh (2022) auf dem Spielplatz am Schützenweg in Bern.

Silvan Koch

Musikalische Co-Leitung * 1994

Silvan studierte Komposition für Film, Theater und Medien in Zürich und lebt und arbeitet in Luzern. Sein Klangspektrum reicht von experimenteller elektronischer Musik über zeitgenössische Instrumentalmusik bis hin zu Pop. Neben seinen Haupttätigkeiten als freischaffender Musiker, Pianist (u.a. Faber) und Komponist für Theater und Film erfindet er Spiele, flickt und baut Instrumente und kennt sich gut mit den Formen begrenzter Aleatorik im Werk Witold Lutosławskis aus.
www.silvankoch.ch

Marc Oosterhoff

Artistische Mitarbeit * 1990

Im Jahr 2012 schloss Marc sein Studium an der Accademia Teatro Dimitri in Verscio mit einem Bachelor in Bewegungstheater ab. Nach seinem Studium ging er für sechs Monate nach China, um Kampfsport zu studieren. Dort übte er sich auch in Parkour und Zirkus. Während zwei Jahren arbeitete er als Schauspieler, bevor er 2014 die La Manufacture - Haute école des arts de scène in Lausanne besuchte. Er schloss sein Studium mit einem weiteren Bachelor ab, diesmal in zeitgenössischem Tanz. 2016 zeigte der heutige künstlerische Leiter von Cie Moost sein erstes Solo, das auf körperlichem Risiko basiert: Take Care of Yourself im Rahmen des Festivals Les Quarts d'heure de Sévelin. Im Jahr 2017 arbeitet er mit dem Tänzer Cédric Gagneur zusammen, mit dem er Palette(s) choreografiert. 2019 kreiert er ein zweites Solo: Les Promesses de l'incertitude mit dem Musiker Raphael Raccuia. 2020 kreierte er Lab Rats, ein Duett mit Owen Winship und 2021 erhält den Prix de la relève der Fondation Vaudoise pour la Culture. 2022 kreierte Marc mit Camille Denkinger und Latifeh Hadji zusammen das Stück Natures Mortes. Derzeit arbeitet Marc an einem neuen Solo für große Bühnen: Mit Préparation pour un Miracle wird Marc Zirkus und neue Magie zusammenbringen. Die Uraufführung findet im November 2023 im Théâtre de Vidy-Lausanne statt.
www.ciemoost.com

Andrina Frey

Regieassistenz * 1999

Andrina ist Tänzerin, Tanzpädagogin und vermittelt Tanz in verschiedenen Bereichen. Nach langjährigem Tanzunterricht, mehrjähriger Erfahrung im Spitzensport (Rythmische Sportgymnastik) und beruflicher Erstausbildung, absolvierte sie ihre Ausbildung zur professionellen Bühnentänzerin in urbanem und zeitgenössischem Tanz an der Höheren Fachschule Zürich. Anschliessend absolvierte sie ihren Abschluss "Bachelor of Arts in Urban and Contemporary Dance" der University of West London. Sie tanzte für diverse freischaffende Tanzpcompanien wie Dance Company One, Philipp Egli, Nadine Imboden, renabrandenbergercie und ORA dance kollektiv. Seit 10 Jahren unterrichtet Andrina an verschiedenen Tanzschulen Ballet, Jazz und Contemporary. Nebst ihrem täglichen Training als freischaffende Tänzerin wirkt sie in diversen Tanzengagements mit, führt Tanzprojekte an Schulen durch und choreografiert für verschiedene Fördergruppen und Athleten verschiedener Sportarten.

Backstage


Konrad Utzinger

Geschäftsleitung / Co-Leitung Saison 2024 * 1983

Nach vier Saisons als Jugendlicher im Zirkus Chnopf bildete er sich zum Artisten an der Zirkusschule Cirque Zôfy in Sion aus. Er spezialisierte sich auf Schleuderbrett und Diabolo. Nach der Gründung der Compagnie Schafsinn 2004 folgten Tourneen mit den Stücken Wannenwarten und Fiat Panna. Ausserdem gründete er die Compagnies Duo Onon (Diabolo, Akrobatik, Performance) sowie Kling&Spring. Massgeblich beteiligt war er an der Gründung des Zirkusquartier Zürich (2016). Seit 2012 ist er ein sicherer Wert in der Leitung des Zirkus Chnopf.

Polina Petushkova

Geschäftsleitung * 1986

Polina studierte in Moskau Internationale Beziehungen und in Toulouse Bank- und Finanzwesen. Nach mehreren Jahren Berufstätigkeit in der Finanzbranche liess sie sich 2016 in Zürich zur Eventmanagerin weiterbilden. Sie tanzt fürs Leben gern und plant und organisiert regelmässig Tanzworkshops und internationale Festivals. Ein Tanzfestival hat sie auch ins Zirkusquartier gebracht, wo sie zuerst mitgewirkt, und eine grosse Affinität für den Zirkus Chnopf entwickelt hat. Seit 2019 ist sie mit dem Zirkus Chnopf quer durch die Schweiz unterwegs, und seit 2020 Mitglied der Geschäftsleitung. Nach 5 Sommer mit dem Zirkus Chnopf macht Polina dieses Jahr eine Tourneepause, ab Oktober wird sie wieder im Bürowagen zu finden sein.

Katharina Wiss

Co-Leitung Saison 2024 * 1982

Katharina hat in Fribourg, Bern, Montréal und Luzern studiert und mit einem Bachelor of Arts in Kulturwissenschaften abgeschlossen. Dazu kam ein MAS in Cultural Media Studies an der ZHdK, sowie das Modul Kulturpolitik & Kulturrecht im Rahmen des SKM Kulturmanagement an der Uni Basel. Seit 2007 verschiedene Einsätze in der Theaterwelt u.a. als Produktionsleitung bei Blickfelder-Festival der Künste 2011/2013, Theatergruppe Mass & Fieber, Theater Tuchlaube Aarau. Für die letzten gut 10 Jahre war sie für die Koordination im jungen theater basel zuständig und in der Co-Leitung des Vermittlungsprojekts Voyeur:innen Basel, sowie 2 Jahre ein kleines Pensum beim Netzwerk Kulturpolitik Basel. Seitdem sie als 9-Jährige eine Saison im Circus Monti mit dabei war, ist sie mit dem Zirkus-Virus infiziert. Nun freut sie sich mit ihrem Partner und den zwei Kindern eine Saison mit dem Zirkus Chnopf unterwegs zu sein.

Annik Lynn Vanal

Kommunikation / Support Leitung / Rollbar * 1998

Ihre ersten Lebensjahre hat Annik inmitten der Zirkuswägen des Zirkus Chnopf verbracht. Nach ihrem Lehrabschluss zur Polydesginerin 3D mit Fachrichtung Realisation 2019, arbeitet sie heute selbstständig als Grafikerin, Fotografin und wirkt bei diversen Projekten mit, wo ihre Kreativität und handwerklichen Skills gefragt sind. Wie auch beim Zirkus Chnopf: Ob als Fotografin (seit 2022), Regieassistentin (2023) oder neu seit diesem Jahr im Leitungsteam verantwortlich für die Kommunikation. Den gleichen Zirkuswagen, in dem Annik aufgewachsen ist, hat sie 20 Jahre später renoviert, um seit 2020 wieder vollzeit darin zu wohnen.

Andrea Grimm

Fundraising * 1980

Andrea startete als Schriften- und Reklamegestalterin ins Berufsleben. Anschliessend arbeitete sie zehn Jahre in der Grafik. Das Organisieren kultureller Veranstaltungen war stets Bestandteil ihres Lebens, was dazu führte, dass sie später in den Positionen Geschäftsführerin und Betriebsleiterin von Konzertlokalen Erfahrungen in den Bereichen Projektleitung, Programmation und Personalführung sammeln konnte. Als Schulleiterin einer Musikschule kamen Finanzbuchhaltung, Personal- und Rechnungswesen sowie Vereinsadministration dazu. Als Mitarbeiterin Vermietung Soziokultur Quartiertreffs befasste sie sich mit Raumvermietung und Raumverwaltung. Aktuell macht sie neben dem Fundraising beim Zirkus Chnopf Filmausstattungen und Film-Produktionsleitungen.

Max Ihle

Technik / Fahrzeugunterhalt / Bühnenbau * 1995

Max kommt ursprünglich aus Grenoble in Frankreich und nimmt sich jetzt schon im dritten Jahr dem Fahrzeug und Wagenpark vom Zirkus Chnopf an. Max ist gelernter Landmaschinenmechaniker und Motorenenthusiast mit einem Flair für guten französischen Käse und Freude am Schleuderbrett.

Lea Hunzinger

Technik / Bühnentechnik * 1998

Nach drei wilden Wunderplunder Jahren, hatte Lea genug vom Zirkus und flog von dannen. Da plötzlich bevor sie sich recht versah, fand sie sich im nächsten Zirkus Nest wieder. Nun es gibt schlimmere Orte, um den Sommer zu verbringen, dachte sich der Zugvogel und blieb. Fortan zwitscherte sie mit den Mikrofons um die Wette, flog ein, flog aus und pickte sich gelegentlich einen Blumenstrauss. Ausdiemaus.

Florian Mühlemann

Technik / Bühnentechnik * 1988

Als gelernter Bankkaufmann träumte er von seiner eigenen Yacht und Briefkastenfirma. Es kam jedoch anders. Nach mehreren Saisons als Snowpark Shaper in den Bergen und einer längeren Zeit in Südamerika schaffte er die Wende. Er absolvierte eine sozialpädagogische Ausbildung, engagierte sich bei verschiedenen kulturellen, politischen und künstlerischen Projekten, bis er schliesslich im Theaterzirkus Wunderplunder landete. Nun teilt er sich mit Lea die Ton- und Bühnentechnik Stelle im Zirkus Chnopf. Nebenbei verfolgt er seine musikalischen Projekte, verbringt Zeit mit Freundinnen und geht gerne Klettern.

David Speiser

Backstage * 1984

2012 schloss er die Ausbildung als Tänzer und Performer an der Schule
Bewegungsart in Freiburg i.B. ab. Danach wirkte er als Performer Regiesseur oder Choreograf bei diversen Produktionen mit (zB. am junges theater basel, Kaserne Basel, Vorstadtteater Basel, ROXY Birsfelden, Tanzhaus Zürich, Jugendzirkus Robiano). Daneben unterrichtet er Kinder und Jugendliche in Tanz und Theater.

Simon Schaller

Zivi / Backstage * 1996

Simon Schaller ist eidgenössisch diplomierter Schreiner und produzierte bei Jacoby nordische Designermöbel. Derzeit sammelt er Erfahrung in unterschiedlichen Schreinereien und wirkt in verschiedenen Kultur- und Umbauprojekten mit, etwa der Zwischennutzung Erle Perle und dem Station Circus in Basel. Als ehemaliger Artist beim Jugendzirkus Robiano ist ihm das Tourneeleben bestens vertraut. Besonders schätzt er das gemeinschaftliche Miteinander.

Tim Birrer

Zivi / Rollbar / Backstage * 2003

Tim ist in Zürich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach der Matur nutze er sein Zwischenjahr um einen Teil seines Zivildienst zu absolvieren und den Kunst Vorkurs zu machen. In seiner Freizeit fährt er gerne Velo und lebt sich kreativ durch grafische Gestaltung und Nähen aus. Er freut sich auf das leben im Zirkus und die schöne Zeit die er mit allen Menschen dort verbringen wird.

Arnaud Deshayes

Küche * 1990

Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens (Grenoble / HSLU) und einem Bachelor in Produkt- und Raumdesign (ESAD / Reims), nahm Arnaud sein Fahrrad und begann zu reisen und als Koch zu arbeiten. Seine Leidenschaft führte ihn dazu, sein eigenes gemeinnütziges Restaurant Le Bouillon in Grenoble zu eröffnen. Dort erforschte er den Veganismus, Zero Waste und versuchte, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass eine andere Art von Restaurant entstehen kann. Im März 2024, nach drei Jahren, gab er das Restaurant auf und trat dem Zirkus Chnopf bei! Seine Vision vom Kochen ist es, Spaß zu haben, Menschen zusammenzubringen und für eine nachhaltige Zukunft zu kämpfen!

Yunus Durrer

Zivi / Kommunikation / Backstage * 1993

Yunus ist ursprünglich vor 10 Jahren für sein Studium nach Zürich gezogen. Eine Reise von Chemie über Publizistik nach Englische Literatur und Linguistik führte ihn letztendlich in die Kultur und Musikbranche. Nach mehrere Jahre mit dem Festival da Jazz ist Yunus nun für die Bookings im benachbarten Moods, ennet der Hardbrücke, zuständig. Wenn er im Arbeitsalltag mal keine Musik hört, dann hört er andere Musik. Er freut sich sehr darüber seine letzten knapp 100 Diensttage im Zirkus Chnopf verbringen zu dürfen.

Maxim Eggimann

Zivi / Backstage * 1997

Nach seiner obligatorischen Schulzeit absolvierte Maxim seine Lehre zum Landschaftsgärtner. Danach arbeitete er an verschieden Orten und leistete seinen ersten Zivi Einsatz an der Primarschule in Richterswil. Da er als Landschaftsgärtner noch nicht genug vom Garten hatte, entschied er sich dazu eine zweite Ausbildung als Gemüsegärtner zu machen, welche er diesen Sommer mit Erfolg bestand. Neben seinem wirken im Garten und auf dem Feld verbringt er viel Zeit in den Fussballstadien der Schweiz und in Boulderhallen beim bouldern. Er absolviert seinen Zivildienst beim Zirkus Chnopf von August bis Dezember.

Valentin Küng

Zivi / Backstage * 1996

Aufgewachsen im Appenzellerland, wo die Misswahl jedes Jahr einer neuen Kuh galt und ein Höhepunkt im Jahr darstellte, hatte Valentin nach 9 Jahren genug von der Schule. Es folgt eine Schreinerlehre im Nachbardorf. Nach 20 Jahre auf dem Land war dann höchste Zeit, die Welt zu entdecken. Es folgen 4 Monate in Südafrika und 6 in Wallisellen. Dort wurde der Zivi dem Militär vorgezogen. Anschliessend war die Lust auf Schule zurück. Nach der BMS folgt ein Objektdesign-Studium an der HSLU. Mehr Zivi, Reisen und ein Winter auf dem Snowboard folgen. Heute arbeitet Valentin in der Holzwerkstatt, an jener Schule in welcher er selbst studiert hat. Daneben arbeitet er in einem Startup in Basel, welches sich zum Ziel gemacht hat eine Styroporalternative aus Pilzen zu entwickeln.

Ida

Tourneekind

Mato

Tourneekind

Extern


Mitwirkung Tournee
Jacques et Brigitte - Grafik
Memi Beltrame - Website
Mina Monsef & Andrin Winteler - Fotografien
Annik Vanal - Fotografien

Vorstand Verein Zirkus Chnopf
Matthias Schoch - Präsident
Dave Sieger - Stv. Präsident
Julia Hofstetter
Marie-Anne Hafner
Nadine Tobler
Paul Weilenmann

Zirkusquartier Zürich
Nik Huber – Co-Leitung
Charlotte Mathiessen – Co-Leitung
Daniel Aepli – Kaufmännische Leitung
Patricia Berchtold – Leitung Kurswesen
Timo Krstin – Leitung Fundraising
Sérafin La Roche - Technische Leitung
Prisca Grandi - Technikerin
Dominique van Everdingen - Produktionsleitung
Anna Egli - Leitung Kommunikation
Matthias Schoch – Projektleitung ZQ 2026
Anna Kapp - Praktikantin